Blog around the clock
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/ythaleia

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ereignisloses Wochenende

Nach ein paar Tagen erzähl ich euch nun mal wieder etwas. Da ihr mir keine Vorschläge mehr geliefert habt, muss ich mir wohl zwangsläufig was ausdenken. Aber irgendetwas wird die Zeilen schon füllen ;D

Falls ihr es noch nicht bemerkt habt, der Frühling ist da! Ist es nicht wunderschön, wenn es endlich wieder einmal warm wird? Ich meine, endlich hat man wieder eine Ausrede, um sich neue Schuhe zu kaufen! Nun ja, es gibt natürlich auch noch andere wunderbare Sachen im Frühling. Blümchen, Bienchen... und die dazu passenden Frühlingsgefühle. Wenn ihr versteht, was ich meine ;D Ich liebe Frühling! Man ist plötzlich wieder so motiviert vor die Tür zu gehen, etwas zu unternehmen, etwas neues anzufangen und sein Leben zu genießen. Jedenfalls genau so lange, bis die Nase anfängt zu laufen und die Augen tränen. Dazwischen liegen ungefähr zwei Stunden, also Zeit genug, das Leben zu genießen - NICHT! So sehr, wie ich den Frühling an sich liebe, so sehr hasse ich Heuschnupfen bzw. Allergien im Allgemeinen. Was ist das für eine sinnlose Ausgeburt an Unverträglichkeit der modernen Zivilisation? Nur, weil es nicht mehr genug Keime gibt, muss der Körper sich seine eigenen suchen? Wie dumm ist der denn, das gibts ja wohl nicht! Moderne (ich wiederhole: MODERNE) Behandlungsmethoden raten zum Beispiel zum Einsatz von Würmern. Da hätte der Körper so viel zu tun, dass für Reaktionen auf eigentlich harmlose Stoffe wie Pollen gar keine Zeit mehr sei. Klar, immer her mit den Würmern, klingt super! Die wollte ich ja schon immer mal haben... Wirklich, das ist doch ekelhaft! Da bin ich ganz zufrieden, dass handelsübliche Tabletten und Augentropfen in den meisten Fällen auch helfen. Aber sollte das irgendwann nicht mehr der Fall sein, wird es mich wohl eine ganze Menge Überwindung kosten, statt zum Taschentuch zu einem Päckchen Würmer zu greifen...

Wie mein Wochenende war, wolltet ihr noch wissen. Nun ja.. kurz ^^ Ich hatte das Vergnügen, diesen Samstag zu arbeiten und zwar in Stuttgart. Das hieß, dass ich am Freitag erst einmal fünf Stunden Autofahrt vor mir hatte. Allerdings muss ich gestehen, ist die Landschaft um Stuttgart herum wirklich sehr schön, ebenso wie die Stadt. Die Weinberge und die üppige Natur geben einem direkt das Gefühl, gar nicht mehr in Deutschland zu sein. Die Sprache übrigens teilweise auch ;D Bedauerlicherweise war es mir nicht möglich meine Kamera mitzunehmen. Ein paar wirklich schöne Motive habe ich durchaus entdeckt. Leider blieben sie so unabgelichtet. Die lustigen Bäumchen in der Stuttgarter Einkaufszone wären allemal ein Foto wert gewesen. Aber man kann eben nicht alles haben. Vielleicht ergibt sich ja ein anderes Mal eine bessere Möglichkeit für mich. Nach einem wirklich leckeren Essen bei einem wirklich guten Thailänder am Freitag Abend habe ich dann meine erste Nacht in einem Einzelzimmer verbracht. War ganz nett so allgemein. Neben dem normalen Fernsehprogramm hatte ich noch Zugriff auf eine Mini-Videothek mit 12 Filmen. Allerdings war meine Müdigkeit dann doch größer. Natürlich erst nachdem ich die Dusche des Hotels in Anspruch genommen habe. Da es sich um ein Tagungshotel handelte, durfte ich die kleinen Duschbad- und Shampooflaschen, die ein normales Hotel zu bieten hätte, schmerzlich vermissen. Dafür hing in der Dusche ein wunderbarer Seifenspender. Ich weiß nicht, woran es liegt, dass in solchen Spendern immer eine Duschbad/Shampoo-Mixtur für Männer ist - aber es ist ätzend. Nur weil ich im Hotel übernachte, muss ich ja wohl nicht riechen wie ein Mann. Abgesehen einmal davon, dass dieses Zeug die Hölle für meine Haare war! Aber wahrscheinlich wird gemeinhin davon ausgegangen, dass Frauen immer ihr eigenes Shampoo dabei haben. Klar, gehört doch in jede Handtasche sowas... Nach der Dusche wurde ich natürlich von dem potenten Fön überrascht. Wahrscheinlich hätte jedes Meerschwein meine Haare schneller trocken pupsen können, als es dieser Fön getan hat... so bin ich schließlich mit halbnassen Haaren schlafen gegangen.

Der Samstag war relativ ereignislos, dafür aber anstrengend und arbeitssam. Nach guten acht Stunden Arbeit stand eine weitere Autofahrt bevor. Diesmal aus logistischen Gründen nach Hannover. Während mein Kopf bei der Autofahrt schon immer dem Weg der Gravitation gefolgt war, machte sich meine Müdigkeit am Hauptbahnhof Hannover erst richtig bemerkbar. Da ich den ganzen Tag in einem fensterlosen Kämmerchen gehockt hatte, genoss ich die untergehende Sonne, während ich auf meinen Zug wartete. Die Sonne geht wo unter? Genau, im Westen. Noch war sie aber nicht ganz weg, weshalb sie noch etwas südwestlich am Himmel schwebte. Wunderschön, nebenbei bemerkt. Jedenfalls stand ich dort und starrte in die Sonne. Mein schon halb ausgeschaltetes Gehirn war nur noch in der Lage "Ey, Alter, da wo Sonne, da ist Köln!" zu denken. Grammatikikalisch hatte mein Gehirn da wohl auch schon auf Sparflamme geschaltet und so stieg ich schleunigst in den (fast) pünktlichen Zug und schloss schnell die Augen. Schlaf wäre für alle wohl das beste. Leider verpasste ich in Wolfsburg dann genau meinen Bus und da das öffentliche Verkehrsnetz in Wolfsburg seines gleichen sucht, hatte ich eine Stunde zu warten. Neben meinem matschigen Gehirn machte nun auch meine Blase auf sich aufmerksam, sodass ich schleunigst das nächste McDonalds aufsuchte... und prompt vor einer mit einer PIN gesperrten Klotür stand. Man musste also erst etwas kaufen, um die Toilette zu benutzen. Okay, das kannte ich so jetzt zwar noch nicht, leuchtet aber ein. Ich meine, wem ist McDonalds schließlich nicht als öffentliche Anlaufstelle für freie Toiletten bekannt? Allerdings ist es schon etwas undurchdacht, dass ich erst auf Klo kann, wenn ich mein Essen bekommen habe. Entweder das ist danach kalt oder wie in meinem Fall geschmolzen. Und dabei war ich maximal fünf Minuten auf Toilette. Was ist, wenn einen grad höchst unangenehme Verdauungsstörungen plagen? Dann wachsen aus meinen Pommes ja schon neue Kartoffeln, bevor ich vom Klo wieder komme...

5.5.13 23:08
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


juli (6.5.13 00:24)
Haha geil :D
Das mit den mcdonald kannte ich so auch noch nicht liegt aber höchstwahrscheinlich an der tatsache, dass ich aufm dorf wohn und in der nächsten klein Stadt (wo es schon mal zwei mcdonals gibt) In dem einen das benutzen der klos ohne pin geht und der andere direkt am bahnhof kein eigens hat
Was wenn man fragen darf arbeitrst du? Ich mein du scheinst da ja einiges zu reisen

GLG Juli

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung